Stockach das Tor zum Bodensee

Das Tor zum Bodensee

Das Tor zum Bodensee:

Stockach, "Tor zum Bodensee" - ruhige und zentrale Lage - Stockach liegt eingebettet in einer reizvollen Natur zwischen dem nur 4 km entfernten westlichen Bodensee und den Hegau-Vulkanbergen.

Durch die verkehrsgünstige Lage an der A 98 und B 31 ist Stockach ein idealer Ausgangsort zu den Ausflugszielen rund um den Bodensee. Der "Seehas", die Zugverbindung Stockach-Radolfzell, bietet ebenfalls Anbindung an den Bodensee.

Die gemütliche Stockacher Altstadt mit ihren schönen Häuserfassaden lädt ein, in Ruhe zu bummeln und zu genießen.

Freizeiteinrichtungen: Freibad, Hallenbad, Tennis- u. Fitnesspark mit Sauna.

Das bieten wir Ihnen:

Hans_Kuony Unsere Familienfreundliche, modern eingerichtete Ferienwohnung mit eigenem Eingang, ist geeignet für 2 bis 4 Personen ( 84 m² ).

Die Aufteilung der Räume ist wie folgt:

1x Küche, 1x Wohn- Esszimmer, 2x Schlafzimmer, Bad- Dusche/WC und ein Gäste WC.

In mediterranem Stil eingerichtet mit gemütlichem Kaminofen und Loggia, befindet sie sich in ruhiger und Zentraler Lage.

Neben einem modernen Flachbildfernsehr mit SAT-Anschluss, steht Ihnen für die Zeit Ihres Aufenthaltes folgende Ausstattung zur Verfügung:

Kaffee-Maschine, Spülmaschine, Gartenmöbel, Parkplatz am Haus, Garten und Loggia.

Gerne können Sie auch Ihre Fahrräder mitbringen, da wir für diese einen abschließbaren Raum bieten.

Für Sportliche Aktivitäten steht eine Tischtennisplatte bereit. Um sich nach einem erlebnisreichen Tag wieder zu stärken, stellen wir einen Elektrogrill zum gemütlichen Grillen auf der Loggia.

In der Historischen Stockacher Oberstadt ist man zu Fuß in ca. 10 min. . Zum Bodensee sind es nur ca.4 km.

Ihr Haustier können Sie nach vorheriger Absprache mitbringen.

Preise:

pro Tag: 44,00.- € für 2 Personen (inkl. Endreinigung)

Jede weitere Person: 8,00.-€

Vermietung ab 4 Nächten

Anzahlung nach Buchung: 100,00.-€

Restzahlung am Anreisetag

Kontakt: info@ferienwohnung-ruther.eu

Telefon: +49 07771 5683

Im Sommer, Herbst und Frühling - können Sie buchen

Kleiner Stadtrundgang durch Stockach:

kirchh

Ein Rundgang durch Stockach lässt die bewegte Geschichte unserer Stadt wieder lebendig werden. Im Jahre 1150 als Dorf erwähnt, sind Stockach die Stadtrechte durch eine Urkunde vom 10. August 1283 nachgewiesen. Stockach war bis Mitte des 15. Jahrhunderts Hauptort der Landgrafschaft Nellenburg und ging dann in Habsburgischen Besitz über.

340 Jahre, von 1465 bis 1805, gehörte Stockach mit der Grafschaft Nellenburg zu Vorderösterreich. Als Oberamtsstadt nahm sie dabei fast die Rolle einer Hauptstadt des Hegaus ein. Sie war Behörden-, Gerichts- und Beamtenstadt mit einer bedeutenden Poststation (schon im Jahre 1505 war hier eine Poststation angesiedelt), sie war für den Hegau und die benachbarten Grafschaften von verwaltungsmäßiger und auf dem Gebiet der Rechtsprechung von weitreichender Bedeutung.

apo

Einen kleinen, historischen Stadtrundführer erhalten Sie bei der Tourist-Info im Alten Forstamt.

Am 25. Mai im Jahre 1704 wurde Stockach während des Spanischen Erbfolgekrieges von französischen und bayrischen Truppen in Schutt und Asche gelegt. Auf den Trümmern ihrer Häuser errichteten die Stockacher, zuerst direkt an die Stadtmauer angelehnt, kleine Häuser.

Einige historische Gebäude wurden anschließend wieder aufgebaut, zum Beispiel die katholische Pfarrkirche St. Oswald, das ehemalige Landvogteigebäude in der Hauptstraße, das Gasthaus zum Weißen Kreuz und das Gasthaus Adler Post.

Sie können auf der Homepage der Stadt Stockach den ganzen Rundgang lesen.© Stadt Stockach

Webstatistik